Press Article

Die Lösung für Anti-Panik-Türen mit feuer- und durchbruchhemmenden Eigenschaften

CONTRAFLAM POLYGARD kombiniert Brandschutz mit erstklassiger Einbruchhemmung für höchsten Schutz von Mensch und Eigentum. Die Lösung mit Polycarbonat überzeugt durch ihr reduziertes Gewicht und die energieabsorbierenden Eigenschaften wodurch das Glas nebst diversen anderen Anwendungen, wie beispielsweise Trennwände und Fassaden, vor allem für Anti-Panik Türen bestens geeignet ist.

Bei Gebäuden mit besonderen Schutzanforderungen sind durchbruch- und durchschusshemmende Verglasungen aus Verbund-Sicherheitsglas (VSG) häufig Standard.  Dies bedeutet, dass je höher die Sicherheitsklasse ist, desto höher sind auch die Dicke und Gewicht der gesamten Konstruktion. Als Alternative bieten sich deshalb Verbund-Sicherheitsgläser aus Glas und Polycarbonat an, die schlanker und deutlich leichter sind als klassisches VSG – bei identischen sicherheitsrelevanten Eigenschaften. Dies hat den Vorteil, dass diese für Verarbeiter einfacher zu transportieren und zu montieren sind.

 

Ideale Lösung für Anti-Panik-Türen

 

Ausserdem eignet sich die dadurch vergleichbar schlanke Struktur besonders für Anti-Panik-Türen. In Paniksituationen gewährleistet diese Konstruktion flüchtenden Personen das Öffnen der Tür in Fluchtrichtung, unabhängig davon, ob das Türschloss verriegelt wurde oder nicht. Deshalb müssen diese Türen teilweise nicht nur fluchtsicher sein, sondern gleichzeitig über einbruch- und brandhemmende Eigenschaften verfügen. Die Notöffnung der Türe ist jederzeit möglich, während die Glasdurchdringung (Widerstandsklassen von RC1 bis RC3) und die Betätigung des innen liegenden Notöffnungssystems von aussen effizient verhindert werden.  Der Brandschutz, mit den Klassifikationen EI30 bis EI120, ist gleichzeitig gewährleistet. Mit CONTRAFLAM POLYGARD bietet Vetrotech Saint-Gobain die Glas-Polycarbonatlösung an, welche alle Sicherheitsanforderungen gleichzeitig erfüllt.