News
Trends

Brandschutzgläser – Komfortplus und dennoch keine Kompromisse in Sachen Sicherheit

Vetrotech PM brandschutzglaeser 2019
Bei Brandschutzverglasungen steht die Funktionalität immer an erster Stelle: Dazu zählen die Sicherung von Fluchtwegen im Inneren des Gebäudes und die Verhinderung von Brandüberschlag bei Fassaden. Die Aufgabe des Brandschutzes – baulich oder anlagentechnisch – besteht darin, im Brandfall Menschenleben und Sachwerte zu schützen und für Flüchtende wie Retter über eine ausreichende Zeit begehbare Flucht- und Rettungswege zu schaffen. Brandschutzgläsern kommt dabei eine elementare Rolle zu.

Wie die Schutzziele insgesamt erreicht werden, ist stark vom Gebäudetyp, der Nutzung und dem daraus resultierenden Gesamtsicherheitskonzept abhängig. Selbstredend erfüllen auch Brandschutzgläser sämtliche Anforderungen, die auch an andere Brandschutzmaterialien gestellt werden. Das entscheidende Komfortplus beim Einsatz von Brandschutzgläsern liegt darin, dass dank der materialimmanenten Eigenschaften des Werkstoffes Glas weder auf natürliches Licht noch auf uneingeschränkte Durchsicht verzichtet werden muss. Und auch bei Brandschutzgläsern gibt es neben der klassischen Klarglas-Ästhetik eine ganze Reihe an Gestaltungsmöglichkeiten. Dazu zählen nicht nur Ornamente, Strukturen auf der Glasoberfläche oder farbige Folien im Glasaufbau, sondern auch die Symbiose mit dem Rahmen und die Einbettung in die architektonische Raumgestaltung werden genutzt, um insgesamt ein angenehmes Raumerlebnis zu erschaffen.

Klassifikationen E, EW und EI gemäß EN 357, EN 13501-2

Gemäß EN 357 und EN 13501-2 bietet Vetrotech Brandschutzgläser in drei Kategorien an: Gläser der Kategorie E (Raumabschluss) schließen den Raum so ab, dass er dem Feuer auf einer Seite widersteht. Flammen, Rauch und giftige Gase können nicht hindurchkommen. Die Klassifikation E stellt die Mindest-Anforderung für alle Brandschutz-Bauteile dar. Gläser der Kategorie EW (Raumabschluss und Strahlungsminderung) sind zusätzlich mit einer reflektierenden Beschichtung versehen, die durch das Glas dringende Strahlungswärme reduziert, um ein Entzünden von benachbarten Gegenständen zu verhindern. Gläser der Kategorie EI (Raumabschluss und Isolation) haben eine Zwischenschicht, die als Hitzeschild dient und die Strahlungswärme absorbiert. Menschen auf der dem Feuer abgewandten Seite bleiben dadurch vor Verbrennungen geschützt.

Beispiel CONTRAFLAM EI 90

Die Zahlen 30, 90 und 120 hinter den jeweiligen Klassifikationen verweisen auf die Minuten, die die Gläser dem Feuer standhalten: CONTRAFLAM EI 90 steht also für ein Brandschutzglas mit Hitzeschild, das im Versuchslabor 90 Minuten dem Feuer widerstanden hat. Es wurde gemäß EN 1363 und EN 1364 geprüft, besitzt einen symmetrischen Brandschutz und ein auf Nanotechnologie basierender Interlayer bildet im Brandfall eine opake Isolationsschicht, die Temperatur und Hitzestrahlung limitiert. Diese Schicht ist von sich aus UV-beständig und bedarf daher keines zusätzlichen UV-Schutzes. CONTRAFLAM besteht aus zwei oder mehreren ESG-Scheiben: Dank dieses mehrscheibigen Aufbaus und der Interlayer-Schicht besitzt dieses Brandschutzglas außerdem überdurchschnittlich gute Schalldämm-Eigenschaften.

Prüflabor IFTS

Wie viele Vetrotech-Brandschutzgläser werden auch diejenigen der Produktreihe CONTRAFLAM im Prüflabor IFTS (International Fire Testing + Services) in Herzogenrath getestet. Die IFTS-Kunden liefern feuerwiderstandsfähige Bauelemente wie beispielsweise Türen oder Trennwände an das Prüflabor. Gemeinsam mit den Spezialisten von Vetrotech Saint-Gobain werden anschließend die auf Maß gefertigten, bis zu 2.300 × 4.600 mm großen und 1,5 Tonnen schweren Brandschutzgläser in Prüfrahmen eingesetzt. Dabei werden Brandschutz-Rahmensysteme unter anderem aus Stahl, Aluminium und Holz für alle gängigen Klassifikationen geprüft. Ein solcher Feuerwiderstandstest simuliert einen Raum oder ein Gebäude im Vollbrand und untersucht, ob das getestete Brandschutz-Bauelement dieser Extremsituation standhalten kann. In einem Brandfall würden die Menschen so wertvolle Zeit erhalten, um sich über Notausgänge in Sicherheit zu bringen.

Multifunktionale Brandschutzgläser

Brandschutzgläser können mit einer Vielzahl von Funktionen kombiniert werden: Als Sicherheitsglas mit beschusshemmender Funktion, mit beschusshemmender und durchbruchhemmender Funktion oder mit beschusshemmender und durchbruchhemmender sowie Antipanik-Funktion. Weitere kombinierbare Funktionen sind Wärmschutz, Sonnenschutz, Sichtschutz und Schallschutz, zusätzlich können verschiedene Design- und Gestaltungsvarianten gewählt werden.

Unabhängig von Kombination und Gestaltung im spezifischen Anwendungsfall, eines gilt immer: Multifunktionale Brandschutzgläser von Vetrotech bieten gemäß ihrer Klassifikation höchste Sicherheit im Brandfall. Denn wie für alle Vetrotech-Produkte gilt auch für Brandschutzgläser: keine Kompromisse bei der Sicherheit.